Archiv für den Monat: August 2016

***** Happy Birthday *****

JojoGangster 

JojoGangster

Nach der Hiobsbotschaft am Montag, hatten wir heute einen schönen Grund zum feiern. Meine kleine GangsterMaus Jojo ist heute 9 Jahre jung geworden. Und weil rechtzeitig zu ihrem Geburtstag der Sommer noch einmal zurückgekehrt ist, habe ich gestern spontan den See der Hundeschule Mahlstedt für uns gebucht. So sind wir heute Vormittag mit einer kleinen aber total schönen Beachparty in Jojo ihren Ehrentag gestartet.  Im Gegensatz zum letzten Jahr habe ich allerdings weniger Bilder gemacht und die Zeit mit unserer ChaosGang einfach bewusster genossen. Diesmal bin ich sogar mit den Mädels gemeinsam geschwommen. Zu der schwimmenden Fraktion gehören allerdings „nur“ Tompa, Jojo, Chu Chu und Krawumm. Während Joey sich zumindest freiwillig bis zum Bauch hinein traut, kann man Lhalli mit besonders leckeren Argumenten ebenfalls davon überzeugen, sich bis zum Bauch abzukühlen. Happy dagegen schafft es immer wieder ganz gekonnt, nicht einmal mit auch nur einer Haarspitze das Wasser zu berühren. 😀 Und da Schwimmen bekannterweise hungrig macht, gab es schon direkt im Anschluss (nur für die Vierbeiner! 😀 ) das Geburtstagsessen, zum ersten Mal getrocknete Hasenohren mit Fell. Den restlichen Tag haben wir dann alle zusammen ganz entspannt im Garten verbracht. :-)

An dieser Stelle gratulieren wir auch Jojo ihren Geschwistern, unserem I-Wurf ganz herzlich zum 9. Geburtstag! Auf die nächsten neun Jahre!!! 

14 Jahre, 7 Monate und 10 Tage

Das Lhalli

…ist das Lhalli heute genau jung.  Und eigentlich wollte ich mit diesem Beitrag fröhlich verkünden, dass das Lhalli damit unsere bisher älteste Tibeterin ist. Unser LineBär Cara ist damals nur knapp 12 Jahre alt geworden und unsere kleine Bifi (Chiwa) wurde genau 14 Jahre, 7 Monate und 9 Tage. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Nein, das Lumpchen lebt, sie liegt gerade ganz entspannt neben mir auf dem Sofa und lässt sich in den Schlaf kraulen während ich vor dem Laptop sitze und mir (schon wieder) die Tränen über das Gesicht laufen. Gestern habe ich die schlimme Diagnose bekommen, dass mein Lumpchen, meine beste Knalltüte der Welt, die Wurzel des Wahnsinns einen bösartigen Tumor in der Mundhöhle hat. Erst letzte Woche habe ich die Wucherung in ihrer Schnauze entdeckt, gleich am nächsten Tag hat unsere Tierärztin den Tumor entfernt und zur Untersuchung eingeschickt, gestern dann die niederschmetternde Nachricht, Verdacht auf Osteosarkom. Ob sich diese Krebsart bestätigen wird und ob und wie wir dem Lumpchen helfen können, werde ich erst in den nächsten Tagen erfahren. Das ist auch „gut“ so, denn im Moment bin ich einfach nur unendlich traurig, fühle mich irgendwie gelähmt und wäre mit weiteren Entscheidungen total überfordert.

Ich kann es nicht wirklich fassen, das Lumpchen und ich, wir haben doch ein Abkommen, alles unter 20 Jahre ist völlig indiskutabel!!!

Und so wird aus einem eigentlich angedachten fröhlichen Beitrag, der für mich bisher traurigste. :-(