Unsere Welpen

♥ Ein guter Hund hat keine Farbe ♥

Herzensangelegenheit: Bei der Auswahl der Elterntiere machen wir uns vorab viele Gedanken. Oberste Priorität haben dabei das äußere Erscheinungsbild, die Gesundheit und das Wesen. Die Farbe spielt dabei keine Rolle!

Und deswegen geben wir auch keine Welpen aufgrund bestimmter Farbwünsche ab. Das wichtigste bei der Auswahl eines neuen Wegbegleiters sollte doch in erster Linie sein, dass Hund und Mensch zusammen passen. Was nützt einem ein buntes Hundekind, wenn es charakterlich nicht zu seiner neuen Familie passt?!

Seit Beginn unserer kleinen Liebhaberzucht 1992 haben bei uns 17 Würfe das Licht der Welt erblickt. Immer mit dem Ziel, unseren zukünftigen Welpeneltern gesunde, selbstbewusste und typvolle kleine Persönlichkeiten zu übergeben.

Der erste Schritt um das zu erreichen, ist eine sorgfältige Wurfplanung. Danach bilden eine liebevolle Betreuung sowie eine umfassende Prägung und Sozialisierung die Basis für einen guten Start in das zukünftige Leben unserer Hundekinder.

Unsere Aufzucht

Die ersten drei bis vier Lebenswochen verbringen unsere Welpen zusammen mit ihrer Mami in unserem Welpenzimmer, denn Ruhe und Geborgenheit (z.B. vor neugierigen Fellnasen, der Chaostrupp lässt grüßen 😉  ) stehen zu diesem Zeitpunkt an erster Stelle.

Sobald dann die Hundemami den restlichen Rudelmitgliedern die Kontaktaufnahme mit ihren Babys erlaubt, ziehen unsere kleinen Zwerge ins Wohnzimmer und wachsen voll integriert mitten unter uns auf und dürfen sich frei im gesamten Wohnbereich bewegen. So werden viele Alltagssituationen und -geräusche wie z.B. der Staubsauger, das Radio, fliegende Topfdeckel (für ganz tollpatschige Haushalte 😀 ) zur Selbstverständlichkeit .

Ab der 4./5. Lebenswoche, je nach Wetterlage, erweitert sich dann der bisher noch kleine Horizont unserer Hundekinder um die spannende Welt des Gartens. Neben einem kleinen Abenteuerspielplatz, der durch die neuen Erkundungs- und Klettermöglichkeiten ihren Mut, das Selbstbewusstsein und Körpergefühl fördert, erleben die Kleinen hier täglich weitere für sie bisher noch unbekannte Situationen. Dazu gehören z.B. verschiedene Untergründe, raschelnde Decken, knallende Luftballons, Fahrradfahrer, seltsame Personen mit Kopfbedeckungen oder plötzlich aufspringende Regenschirme sowie rollende Mülltonnen und vieles mehr. :-)

Und da der Mut und die Lernbereitschaft im vertrauten Umfeld mit Geschwistern, Mami, Omi, Tanten und natürlich uns Zweibeinern am größten ist, bereiten wir unsere Hundekinder auch schon auf das Leben außerhalb unseres Hauses vor. Dazu begleiten sie uns ab der 6. Woche alle zwei bis drei Tage in kleinen Gruppen auf spannende Erlebnistouren an unterschiedlichen Orten auf denen sie u.a. schon erste Kontakte mit gut sozialisierten fremdrassigen Hunden knüpfen. Ganz nebenbei wird so auch das Autofahren optimal trainiert.

Der Gesundheitscheck bei unserer Tierärztin Wiebke Miesner erfolgt im Alter von etwa acht Wochen, so dass unsere Sprösslinge mehrfach entwurmt, geimpft, gechipt und mit einem kleinen Starterpaket ausgerüstet, ab der 9. Woche ihre Heimreisen antreten können.

Ab diesem Zeitpunkt legen wir dann die Verantwortung für unsere Welpen in die Hände unserer zukünftigen Hundeeltern. Nun ist es an ihnen aus unseren kleinen und wissbegierigen Ziehkindern wertvolle und angenehme Wegbegleiter zu machen. :-)

Unsere Mini-Tibeter werden nach sorgfältiger Beratung ausschließlich an verantwortungsvolle Menschen abgegeben, die bereit sind, sich intensiv mit dem speziellen Charakter ihres neuen Weggefährten auseinanderzusetzen.

Bis zur Übergabe sind unsere zukünftigen Besitzer übrigens gern gesehene Besucher, denen wir natürlich auch nach der Abgabe jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Impressionen vergangener Würfe: